Raumgerüste

Flächenorientierte Gerüste, auch Raumgerüste oder Deckengerüste genannt, werden im Inneren von Gebäuden mit größeren Ausmaßen errichtet. So können Sanierungs-, Warte- und Umbauarbeiten an Wänden und Decken von Kirchen, Konzerthäusern, Schwimmbädern oder Hallen durchgeführt werden. Vorzugsweise werden sie aus Modulgerüstsystemen errichtet, die einen schnelleren Auf- und Abbau auch bei komplizierten Raumgeometrien erlauben.

Um die Tragfähigkeit zu erhöhen und die Aufnahme größerer Lasten zu ermöglichen, können Raumgerüste mit Trägerstützen und Schalungsträgern kombiniert werden. Da bei Standgerüsten mit flächenorientierten Gerüstlagen (Raumgerüsten) nach DIN 18451 VOB – Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) – Gerüstarbeiten nur eine Arbeitslage mit Gerüstbelägen auszustatten ist, können sie zur besseren Erreichbarkeit der Arbeitsplätze mit Gerüsttreppen bestückt werden.

 

Quelle: https://www.baunetzwissen.de/gerueste-und-schalungen/fachwissen/geruestarten/raumgerueste-4788766